Prof. Dr. Brigitte Handwerker


Universitätsprofessorin a. D.
Humboldt-Universität zu Berlin

Bild Handwerker




HERZLICH WILLKOMMEN
Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen über meine Arbeitsgebiete, Lebensetappen, Publikationen, Betreuungen in Auswahl und schönes ‚Sonstiges‘.


Kontakt

E-Mail: HIER
Tel. (Sekretariat): +49-(0)30-2093 9672
URL: https://hu.berlin/brigitte-handwerker


Postadresse

Prof. Dr. Brigitte Handwerker
Institut für deutsche Sprache und Linguistik
Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät
Humboldt-Universität zu Berlin
Unter den Linden 6
10099 Berlin

Bild Handwerker Bild Handwerker
Bilder: Brigitte Handwerker privat                                          

Meine Mutter brachte mich am 29. Februar 1952 zur Welt, was sie dadurch wiedergutzumachen versuchte, dass sie den Zeitraum vom 28. Februar bis zum 1. März einschließlich als meinen Geburtstag festlegte. Aufgewachsen bin ich in Bad Salzuflen, wo ich 1970 das Abitur am Neusprachlichen Mädchengymnasium ablegte (während die Salzufler Jungen mathematisch-naturwissenschaftlich orientiert wurden). Von 1970 bis 1972 absolvierte ich das Grundstudium in Romanistik, Philosophie und Mathematik an der Freien Universität Berlin, worauf ein langer Ausflug nach Frankreich mit meinem Eintauchen in die Sprachwissenschaft folgte: 1975 Maîtrise an der Université de Paris X-Nanterre; Mitarbeit am DRLAV (Documentation et Recherche en Linguistique Allemande à Vincennes); 1981 Doctorat an der Université de Paris VII mit einer Arbeit zur Wortbildungssemantik (vergleichend dt./frz.: „Les mots de la guerre et la guerre des mots"). 1981 ging ich zurück nach Berlin, arbeitete bis 1984 als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Technischen Universität und wurde dann ein letztes Mal Berlin untreu: 1984 wurde ich an die Universität Hildesheim berufen und war dort bis 1993 als Professorin für Angewandte Sprachwissenschaft tätig. Das Sommersemester 1993 verbrachte ich als Gastprofessorin an meiner alten Universität Paris VII und von Oktober 1993 bis März 2017 war ich Professorin am Institut für deutsche Sprache und Linguistik der Humboldt-Universität zu Berlin mit dem Schwerpunkt ‚Deutsch als Fremdsprache‘. Weitere Stationen als ‚Visiting Professor‘ waren 2010 die ‚Universidad Nacional Autónoma de México‘ sowie 2016 und 2017 die ‚Università degli studi di Sassari‘.

Verheiratet bin ich mit Rainer Bäuerle, dessen Tätigkeit an den Universitäten Konstanz, Wellington, Tübingen und Stuttgart uns jahrzehntelang zu vielfältig Pendelnden machte.


Bild Handwerker/Baeuerle

Bild: Brigitte Handwerker & Rainer Bäuerle privat

zurück zum Seitenanfang

ARBEITSGEBIETE / FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE


drei Buecher

zurück zum Seitenanfang

BIOGRAPHISCHES in der ÜBERSICHT

29.02.1952 geboren in Bad Salzuflen
1970 Abitur am Neusprachlichen Mädchengymnasium Bad Salzuflen
1970 - 1972 Studium der Romanistik, Philosophie und Mathematik an der Freien Universität Berlin
1972 - 1973 Studium der Sprachwissenschaft (Linguistique Générale) und Mathematik an der Université de Paris VI
1973 Diplôme d'Etudes Universitaires Générales
1974 Licence de Linguistique (Université de Paris X)
1975 Maîtrise de Linguistique (Université de Paris X)
1976 Diplôme d'Etudes Approfondies (Université de Paris X)
1975 - 1977 studentische Tätigkeit beim Centre National de la Recherche Scientifique (CNRS)
seit 1977 Mitglied der Forschungseinrichtung DRLAV (Documentation et recherche en linguistique allemande à Vincennes)
1977 - 1981 Promotionsstipendium der französischen Regierung und des DAAD
1980 Sommersemester an der University of New Mexico at Albuquerque als Stipendiatin der Linguistic Society of America
1981 Doctorat an der Université Denis Diderot (Université de Paris VII)
1981 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Romanistik der Universität Wuppertal (Vertretung)
1981 - 1984 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Linguistik der TU Berlin
1984 - 1993 Professorin am Institut für Angewandte Sprachwissenschaft der Universität Hildesheim
1991-1993 Mitglied des Akademischen Senats der Universität Hildesheim
1993 Gastprofessorin an der Université Denis Diderot (Université de Paris VII)
ab 10/1993 Professorin am Institut für deutsche Sprache und Linguistik (Philosophische Fakultät II) der Humboldt-Universität zu Berlin
2002-2004 Prodekanin der Philosophischen Fakultät II der Humboldt-Universität zu Berlin
2008-2010 Geschäftsführende Direktorin des Instituts für deutsche Sprache und Linguistik
März 2010 Dozentur an der Universidad Nacional Autónoma de México
Frühjahr 2016 „Visiting Professor“ an der Università degli studi di Sassari (Italien)
31.03.2017 Pensionierung
Frühjahr 2017 „Visiting Professor“ an der Università degli studi di Sassari (Italien)

zurück zum Seitenanfang

PUBLIKATIONEN

1. Deutsch als Fremdsprache

2. Linguistik / Sprachvergleich / Übersetzungstheorie

3. Fachsprachen

4. Rezensionen


1. Deutsch als Fremdsprache

Handwerker, Brigitte (2016), Echofragen als konspirative Konstruktionen in der gesprochenen Fremdsprache Deutsch. In: Handwerker, Brigitte/ Bäuerle, Rainer/ Sieberg, Bernd (Hg.), Gesprochene Fremdsprache Deutsch. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren, 25 - 43.

Handwerker, Brigitte/ Bäuerle, Rainer/ Sieberg, Bernd (Hg.) (2016), Gesprochene Fremdsprache Deutsch. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.

Handwerker, Brigitte (2015), Konstruktionen im L2-Lernformat: Orts- und Zustandsveränderungen in der Rezeption und Produktion des Deutschen als Fremdsprache. In: Engelberg, Stefan/ Meliss, Meike/ Proost, Kristel/ Winkler, Edeltraud (Hg.), Argumentstruktur zwischen Valenz und Konstruktion. Tübingen: Narr-Verlag, Studien zur deutschen Sprache 68, 127 - 153.

Handwerker, Brigitte (2015), Komplexe Ereignisse und dichte Konstruktionen: Instrumente für die Steuerung der Konzeptualisierung im L2-Erwerb des Deutschen. In: Handwerker, Brigitte / Bäuerle, Rainer / Doval, Irene / Lübke, Barbara (Hg.), Zwischenräume: Lexikon und Grammatik im Deutschen als Fremdsprache. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren, 29 - 42.

Handwerker, Brigitte/ Bäuerle, Rainer/ Doval, Irene/ Lübke, Barbara (Hg.) (2015), Zwischenräume: Lexikon und Grammatik im Deutschen als Fremdsprache. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.

Handwerker, Brigitte (2012), Denken und Sprechen in mehreren Sprachen: Die Konkurrenz im eigenen Kopf. - Estudios Filológicos Alemanes 24, 21 - 36.

Handwerker, Brigitte (2012), Sprachprofile, Gebrauchsmuster und Ereigniskonzeptualisierung: Zu Konstruktionen mit kausativen, antikausativen und labilen Verben im L2-Erwerb. In: Spalek, Katharina/ Domke, Juliane (Hg.), Sprachliche Variationen, Varietäten und Kontexte: Beiträge zu psycholinguistischen Schnittstellen. Tübingen: Stauffenburg, 89 - 103.

Handwerker, Brigitte (2010), Phraseologismen und Kollokationen. In: Krumm, Hans-Jürgen/ Fandrych, Christian/ Hufeisen, Britta/ Riemer, Claudia (Hg.), Handbuch Deutsch als Fremd- und Zweitsprache. HSK 35. 1-2. Berlin: DeGruyter, Artikel 24, 246 - 255.

Handwerker, Brigitte (2009), Inputverarbeitung, Chunking und Konstruktionsgrammatik. Instrumente für den gesteuerten Erwerb des Deutschen als Fremdsprache. In: Di Meola, Claudio/ Gaeta, Livio/ Hornung, Antonie/ Rega, Lorenza (Hg.), Perspektiven Drei. Akten der 3. Tagung Deutsche Sprachwissenschaft in Italien (Rom, Februar 2008). Frankfurt a.M. u.a.: Lang (= Deutsche Sprachwissenschaft international), 325 - 335.

Handwerker, Brigitte (2009), Sprachunterricht als Instruktion zur Inputverarbeitung. - LiLi. Zeitschrift für Linguistik und Literaturwissenschaft. Heft 153, 96 - 111.

Handwerker, Brigitte/ Madlener, Karin (12009, 22013), Chunks für Deutsch als Fremdsprache. Theoretischer Hintergrund und Prototyp einer multimedialen Lernumgebung (mit DVD). Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.

Handwerker, Brigitte (2008), Chunks und Konstruktionen. — Zur Integration von lerntheoretischem und grammatischem Ansatz. - Estudios Filológicos Alemanes 15, 49 - 64.

Handwerker, Brigitte (2008), Lernbasis Lexikon. — Das Verb und die Lizenz zu konstruieren. In: Fandrych, Christian/ Thonhauser, Ingo (Hg.), Fertigkeiten und Kompetenzen - separiert oder integriert? Zur Neubewertung der Fertigkeiten und Kompetenzen im Fremdsprachenunterricht. Wien: Praesens-Verlag, 35 - 54.

Handwerker, Brigitte/ Madlener, Karin (2006), Multimedia-Chunks für Deutsch als Fremdsprache. Ein Lernmodul zur Entwicklung lexikalisch-grammatischer Kompetenz. In: Hahn, Angela/ Klippel, Friederike (Hg.), Sprachen schaffen Chancen. Dokumentation zum 21. Kongress für Fremdsprachendidaktik der deutschen Gesellschaft für Fremdsprachenforschung (DGFF), München, Oktober 2005. München/Düsseldorf/Stuttgart: Oldenbourg, 199 - 206.

Handwerker, Brigitte (2005), Vier Thesen zur Frage: "Was macht Lernende neugierig auf die deutsche Grammatik?" In: Neuland, Eva/ Ehlich, Konrad/ Roggausch, Werner (Hg.), Perspektiven der Germanistik in Europa. München: Iudicium Verlag, 176 - 181.

Handwerker, Brigitte (2004), Die Wortschatz-Grammatik-Schnittstelle aus der Sprachlernperspektive: Zur Entwicklung lexikalisch-grammatischer Kompetenz am Beispiel der Klassenbildung beim Verb. - FLuL (Fremdsprachen Lehren und Lernen) Heft 33, 176 - 191.

Handwerker, Brigitte/ Madlener, Karin/ Möller, Max (2004), Wortbedeutung und Konstruktionsbedeutung. Die Adjektiv-Partizip-Opposition aus der Perspektive des Deutschen als Fremdsprache. In: Lüger, Heinz-Helmut/ Rothenhäusler, Rainer (Hg.), Linguistik für die Fremdsprache Deutsch. Landau: Verlag Empirische Pädagogik. bzf-Sonderheft 7, 85 - 120.

Handwerker, Brigitte (2003), Telizität im Deutschen - ein Lerngegenstand. - Deutsch als Fremdsprache. Heft 3, 141 - 147.

Handwerker, Brigitte (2002), Archaismen in Lernersprachen. In: Kramer, Undine (Hg.), Archaismen - Archaisierungsprozesse - Sprachdynamik. Frankfurt am Main: Peter Lang, 157 - 169.

Handwerker, Brigitte (2002), Chunks, Raster und Regeln. Vom Lexikon zur Grammatik in der Fremdsprachenvermittlung. In: Börner, Wolfgang/ Vogel, Klaus (Hg.), Grammatik und Fremdsprachenerwerb. Tübingen: Gunter Narr Verlag, 207 - 230.

Handwerker, Brigitte (2000), Sprachenlernen - Sprachenlehren: Vom Zugriff auf Zeiten und Zustände. - HU Spektrum Heft 3, 20 - 26.

Handwerker, Brigitte (1995), Zur Relevanz eines typologischen Fragenkatalogs für Lerner- und Lehrergrammatiken. In: Handwerker, B. (Hg.), Fremde Sprache Deutsch. Grammatische Beschreibung - Erwerbsverläufe - Lehrmethodik. Tübingen: Gunter Narr Verlag, 203 - 224.

Handwerker, Brigitte (Hg.) (1995), Fremde Sprache Deutsch. Grammatische Beschreibung - Erwerbsverläufe - Lehrmethodik. Tübingen: Gunter Narr Verlag.

zurück zum Seitenanfang

2. Linguistik / Sprachvergleich / Übersetzungstheorie

Handwerker, Brigitte (2012), Zwischen formelhafter und kreativ-transparenter Sprachproduktion: Zur Rolle des Vorgefertigten im Kontext fremder Sprachen. In: Kruse, Jan/ Bethmann, Stephanie/ Niermann, Debora/ Schmieder, Christian (Hg.), Qualitative Interviewforschung im Kontext fremder Sprachen. Weinheim: Juventa-Verlag, 68 - 78.

Handwerker, Brigitte (2010), Kollokationspartner der besonderen Art: Kognate Objekte im Deutschen. - Estudios Filológicos Alemanes 21, 9 - 34.

Handwerker, Brigitte (2007), Das semantische und syntaktische Potenzial von Partizipien im Deutschen, zu entdecken auf einer Reise durch die Poesie von Robert Gernhardt. - Estudios Filológicos Alemanes 13, 123 - 137.

Handwerker, Brigitte (2006), Situationen und ihre Versprachlichung im Vergleich: Zur Produktion und Interpretation von Resultativkonstruktionen. - Estudios Filológicos Alemanes 11, 61 - 74.

Handwerker, Brigitte (2004), Geschehensperspektivierung als Übersetzungsproblem. In: Colliander, Peter/ Hansen, Doris/ Zint-Dyhr, Ingeborg (Hg.), Linguistische Aspekte in der Übersetzungswissenschaft. Tübingen: Julius Groos Verlag, 113 - 127.

Handwerker, Brigitte (2004), Übersetzung und sprachliche Mehrdeutigkeit. In: Kittel, Harald et al. (Hg.), Übersetzung * Translation * Traduction. Ein internationales Handbuch zur Übersetzungsforschung (HSK). Berlin; New York: Walter de Gruyter, Artikel 39, 362 - 369.

Handwerker, Brigitte (1991), Zum Begriff der Paraphrase in Linguistik und Übersetzungstheorie. - LiLi. Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik. Heft 84: Übersetzung, 14 - 29.

Handwerker, Brigitte (1990), Paraphrase und Popularisierung. Probleme der Bedeutungskonstitution im populär-wissenschaftlichen Diskurs. - In: Arntz, R./ Thome, G. (Hg.), Übersetzungswissenschaft. Ergebnisse und Perspektiven. - Tübingen: Gunter Narr Verlag, 380 - 392.

Handwerker, Brigitte (1989), Savoir lexical, savoir expert: problèmes de représentation. - DRLAV, Revue de Linguistique 40: Signes et Sens, 63 - 87.

Handwerker, Brigitte (1989), Vagheit und Präzisierung in alltäglichen und fachsprachlichen Verwendungskontexten. In: Ahlzweig, C./ Eggs, E. (Hg.), Akten des deutsch-französischen Kolloquiums in Hannover vom 16.-18. Mai 1988 zu Lexikologie/Terminologie und Soziolinguistik, Hannoversche Beiträge zu Sprache und Kultur, Bd. 1, Hannover, 157 - 171.

Handwerker, Brigitte (1989), Tradition und Revolution in der amerikanischen Sprachwissenschaft. - In: Beneke, J./ Jarman, F./ Whybra, D. (Hg.), Aspekte amerikanischer Kultur. - Hildesheim: Olms-Verlag, 123 - 134.

Handwerker, Brigitte (1989), Wortbedeutung und Textverstehen. - In: Arntz, Reiner (Hg.), Textlinguistik und Fachsprache. - Hildesheim: Olms-Verlag, 333 - 348.

Handwerker, Brigitte (1988), Zur Struktur von Nominalgruppen im Deutschen und im Französischen: Problemfall GENITIV. - In: Gnutzmann, Claus (Hg.), Fachbezogener Fremdsprachenunterricht. - Tübingen: Gunter Narr Verlag, 11 - 22.

Handwerker, Brigitte (1988), Theorien zur Wortsemantik. - In: Harras, Gisela (Hg.), Das Wörterbuch: Artikel und Verweisstrukturen. - Düsseldorf: Schwann (Jahrbuch des Instituts für deutsche Sprache 1987), 9 - 29.

Handwerker, Brigitte (1984), Relations grammaticales et théorie de la préférence: qu'est-ce qu'un bon sujet? - DRLAV, Revue de linguistique 31, 67 - 80.

Handwerker, Brigitte (1984), Les mots de la guerre et la guerre des mots. Sémantique comparée des vocabulaires militaires contemporains allemands et français. - Frankfurt am Main; Bern: Verlag Peter Lang.

Handwerker, Brigitte (1983), La linguistique cognitive et le destin de la sémantique. - DRLAV, Revue de linguistique 28, 133 - 151.

Handwerker, Brigitte (1982), Zum freien und bedingten Gebrauch von Nominalkomposita im Deutschen und im Französischen. - Zeitschrift für Sprachwissenschaft 1.1, 35 - 43.

Handwerker, Brigitte (1980), L'ordre des mots: universaux implicationnels et principes intercatégoriels. - DRLAV, Revue de linguistique 22/23, 159 - 176.

Handwerker, Brigitte (1979), Eléments pour une approche sémantique de la création terminologique. - DRLAV, Revue de linguistique 20, 69 - 81.

zurück zum Seitenanfang

3. Fachsprachen

Handwerker, Brigitte (1991), Fachsprache und Alltagskommunikation: Zur Darstellung und Vermittlung wissenschaftlicher Sachverhalte. - In: Pürschel, H./ Wolff, D. (Hg.), Sprachen für Europa. - Bochum: AKS-Verlag, Dokumentationen 2, 219 - 235.

Handwerker, Brigitte (1982), Von Kampfpanzern und Heldensärgen. Militärterminologie und Soldatenjargon. - Osnabrücker Beiträge zur Sprachtheorie 21, 84 - 92.

Handwerker, Brigitte (1979), Composés motivés: langue commune et langues de spécialité. - DRLAV, Revue de linguistique 21, 25 - 31.

4. Rezensionen

Heide Wegener (Hg.): Eine zweite Sprache lernen: empirische Untersuchungen zum Zweitspracherwerb. Gunter Narr Verlag, Tübingen 1998, (Tübinger Beiträge zur Linguistik: Ser. A, Language development, 24) und Heide Wegener (Hg.): Deutsch kontrastiv: typologisch-vergleichende Untersuchungen zur deutschen Grammatik. Stauffenburg Verlag, Tübingen 1999, (Studien zur deutschen Grammatik, 59). - Deutsch als Fremdsprache Heft 4 (2000), 246 - 248.

Ewald Lang/ Gisela Zifonun (Hg.), Deutsch - typologisch. Walter de Gruyter, Berlin; New York 1996, (Institut für deutsche Sprache : Jahrbuch 1995).- Deutsch als Fremdsprache 4 (1998), 248 - 250.

Gisbert Fanselow, Zur Syntax und Semantik der Nominalkomposition. Ein Versuch praktischer Anwendung der Montague-Grammatik auf die Wortbildung im Deutschen. - Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 107 (1985), 114 - 117.

zurück zum Seitenanfang

Betreuung von ABSCHLUSSARBEITEN (Auswahl)

Masterarbeiten

Magisterarbeiten

zurück zum Seitenanfang

32 GRÜSSE AUS DER WISSENSCHAFT

32 Grüße aus der Wissenschaft

Bild: Brigitte Handwerker (privat)

I. Fehrmann, B. Gügold, K. Herrmann, I. Höppner, K. Madlener, M. Möller, N. Schumacher und M. Walter haben in 3 Bänden 32 Artikel zusammengetragen, die Kolleginnen und Kollegen aus dem In- und Ausland Brigitte Handwerker zum 60. Geburtstag gewidmet haben.


Download Inhaltsverzeichnis

zurück zum Seitenanfang

Verantwortlich für den Inhalt: Brigitte Handwerker — Realisierung: Rainer Bäuerle