Dr. rer. nat. MARTIN BRUCKS

Dipl.-Ing. Architektur Dipl.-Psych.  

 

 

oCurriculum Vitae

oForschungsschwerpunkte

oVeröffentlichungen

oLehre

 

 

Kontakt:  martin.brucks@udk-berlin.de

 


Curriculum Vitae

o

geboren 1973 in Berlin-Mitte

  Ausbildung und Berufstätigkeit

o

seit 2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Ralf Weber PhD am Lehrstuhl Raumgestaltung (Fakultät Architektur) an der Technischen Universität Dresden

o

2013/2014 Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. Elke van der Meer am Lehrstuhl Kognitive Psychologie im Projekt HomeZone an der Humboldt-Universität zu Berlin

o

2012/2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. Hartmut Wandke am Lehrstuhl Ingenieurpsychologie/Kognitive Ergonomie im Projekt SMILEY an der Humboldt-Universität zu Berlin und bei der artop GmbH - Institut an der Humboldt-Universität zu Berlin im Bereich Usability

o

2011 Promotion Psychologie an der Humboldt-Universität zu Berlin im Bereich Kognitive Psychologie bei Prof. Dr. Elke van der Meer

o

2008 bis 2011 Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. Michael Bollé am Lehrstuhl Architekturgeschichte und Architekturtheorie an der Universität der Künste Berlin

o

2005 bis 2008 Promotionsstipendien der Hanns-Seidel-Stiftung (München) und der Humboldt-Universität zu Berlin 

o

2004 Diplom Architektur, Universität der Künste Berlin

o

1997 Diplom Psychologie, Technische Universität Berlin

o

1991 Abitur an der Spezialschule mathematisch-naturwissenschaftlich-technischer Richtung »Heinrich Hertz« in Berlin-Friedrichshain

 


Forschungsschwerpunkte

o

Umwelt- und Architekturpsychologie, Raumkognition

o

Architekturdidaktik

o

Experimentelle Ästhetikforschung, Usability

o

Stadtsoziologie, Berliner Bau- und Sozialgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts

 


Veröffentlichungen

o

Brucks, M.: Wahrnehmung und Bewertung künstlerischer stadträumlicher Interventionen – Shared Space im psychologischen Experimentallabor. In: Home Zone. Band 4 der Reihe »Traces«. Sierre: Ecole cantonale d'art du Valais (in Vorbereitung, erscheint 2017).

o

Brucks, M.: Baugeschichtliche Betrachtungen zur Tieckstraße in Berlin-Mitte. Viertes Beiheft zu »Das Berliner Mietshaus« von Johann Friedrich Geist und Klaus Kürvers. Universität der Künste Berlin (im Druck, erscheint 2017).

o

Benz, R., Brucks M. & Sengpiel, M.: Development and evaluation of video instructions for a cross-generational AAL tablet application. In: N. Jochems & M. Sengpiel. Special issue on Design for Aging. iCom Journal of Interactive Media. Berlin: deGruyter, 2016.

o

Weber, R., Brucks, M.: Aesthetic qualities of urban spaces. In: 23rd Congress of the International Association of Empirical Aesthetics. New York: International Association of Empirical Aesthetics, 2014.

o

Brucks, M.: Enge und Weite. Wie viel Platz braucht der Mensch? In: PROTOCOL #6 "Platzangst", Magazin für Architektur im Kontext (S. 6-13). Universität der Künste Berlin, 2014.

o

Reckin, R., Brucks, M.: Methodenintegration in der Human-Centered-Design-Forschung am Beispiel der Entwicklung einer Software-Oberfläche für ältere Menschen im Rahmen des Forschungsprojektes SMILEY. In: Zeitschrift des Zentrums für Empirische Evaluationsmethoden, Bd. 4. (S. 17-34). Zentrum für Empirische Evaluationsmethoden e.V. Berlin, 2013.

o

Brucks, M.: Architektur psychologisch entwerfen. In: PROTOCOL #5 "Neuland", Zeitschrift des Studienganges Architektur der Universität der Künste Berlin (S. 74-77), Universität der Künste Berlin, Berlin, 2013.

o

Brucks, M., Kiepke, T.: Städtebau und Kanalisationstechnik. Das Beispiel nordwestliche Berliner Luisenstadt. Universität der Künste Berlin, 2013.

o

Brucks, M.: When does density lead to crowding? An empirical study on the perception and judgment of building density. In: Graz Architecture Magazine, Volume 8 "Dense cities" (GAM 08), S. 152-165. Springer, Wien/New York, 2012.

o

Brucks, M.: Wahrnehmung und Bewertung von Bebauungsdichte durch Planer und Nutzer. Eine experimentalpsychologische Studie. Universität der Künste Berlin, 2012.

o

van der Meer, E., Brucks, M., Husemann, A., Hofmann, M., Honold, J. & Beyer, R.: Human perception of urban environment and consequences for its design. In: W. Endlicher et al. (Hrsg.), Perspectives in Urban Ecology – Ecosystems and interactions between humans and nature in the metropolis of Berlin (S. 305-332). Berlin, Heidelberg & New York: Springer, 2011.

o

Brucks, M.: Explorative Raumbildung. Ein analoger geometrischer Ansatz zur Entwicklung von Raumkonfigurationen [incl. DVD]. Universität der Künste Berlin, 2011.

o

Landgraf, S., Amado, I., Brucks, M., Krueger, F., Krebs, M.-O., van der Meer, E.: Inflexible information acquisition strategies mediate visuo-spatial reasoning in stabilized schizophrenia patients. The World Journal of Biological Psychiatry, 12(8), 608-619, 2011.

o

Brucks, M., Kiepke, T.: Vom Triadischen Ballett zur Freiraumnotation. Universität der Künste Berlin, 2010.

o

Preusse, F., van der Meer, E., Ullwer, D., Brucks, M., Krueger F., Wartenburger, I.: Long-term characteristics of analogical processing in high-school students with high fluid intelligence: an fMRI study. ZDM - The International Journal on Mathematics Education, 42(6), 635-647, 2010.

o

Brucks, M.: Die räumliche Perspektivbühne der italienischen Renaissance und ihre Adaption in einem Bühnenbild der Gegenwart. Universität der Künste Berlin, 2009.

o

Brucks, M., van der Meer, E.: Wahrnehmung und Bewertung von verdichteten Stadtquartieren. Bottom-up- versus Top-down-Einflüsse? In: Wender, K. F., Mecklenbräuker, S., Rey, G. D. & Wehr, T. (Hrsg.). Beiträge zur 49. Tagung experimentell arbeitender Psychologen. Lengerich: Pabst, 2007.

o

Brucks, M., van der Meer, E.: Ökologische und kognitive Aspekte der Wahrnehmung und Bewertung von verdichteten Stadtquartieren. In: Lösel, F., Bender, D. (Hrsg.). Humane Zukunft gestalten. Beiträge zum 45. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie. Lengerich: Pabst, 2006.

o

Brucks, M., van der Meer, E.: Architektur und Kognition. In: Hecht, H., Berti, S., Meinhardt, G. & Gamer, M. (Hrsg.) (2006). Beiträge zur 48. Tagung experimentell arbeitender Psychologen. Lengerich: Pabst, 2006.

o

Brucks, M.: Berlinisches Dokumentations- und Forschungszentrum für Industrialisierung, Stadtentwicklung und Sozialgeschichte. Projektdokumentation. In: UdK-Jahreskatalog Architektur. Universität der Künste Berlin, 2004.

o

Brucks, M.: Access – Exzess. Dokumentation eines gebäudeplanerisch-städte­baulichen Entwurfsprojekts. In: Huth, E. (Hrsg.), New BA-F-IS: New Babylon Fractal Inner System, Projektdokumentation. Hochschule der Künste Berlin, 2001.

o

Brucks, M., Eyferth, K.: Der Einfluß graphemischen und semantischen Primings auf die Worterkennung. Forschungsbericht aus dem Institut für Psychologie: Technische Universität Berlin, 1995.

o

Brucks, M., Leiterer, G.-P.: Seht! Wohin? Bilder aus der Spandauer Vorstadt in Berlin-Mitte. VHS-Cassette, Eigenverlag, Berlin 1994.

 


Lehre

o

WS 2013/14, SS 2014, SS 2015 und WS 2015/16: Grundkurs Gestaltungslehre, Lehrstuhl Raumgestaltung und Bildnerisches Gestalten, Fakultät Architektur, Technische Universität Dresden

o

WS 2013/14, WS 2014/15, WS 2015/16 und WS 2016/17: Intensivwochen Farbe, Lehrstuhl Raumgestaltung und Bildnerisches Gestalten, Fakultät Architektur, Technische Universität Dresden

o

WS 2008/09, SS 2009 und WS 2009/10: Grundkurs Baugeschichte und Architekturtheorie, Studiengang Architektur, Universität der Künste Berlin

o

SS 2007 Beteiligung an der Ringvorlesung »Stadt und Umwelt« am Geographischen Institut der Humboldt-Universität zu Berlin: Die Stadt aus Sicht der Umweltpsychologie

o

SS 2005 und SS 2006 Lehrauftrag im Bereich Umwelt- und Architekturpsychologie am Lehrstuhl Kognitive Psychologie der Humboldt-Universität zu Berlin

o

SS 1995 Lehraufgaben als studentische Hilfskraft im Bereich Wahrnehmungspsychologie am Institut für Psychologie der Technischen Universität Berlin

 


© Martin Brucks 03/2017